Regionale Förderungen

Einreichungen sind in der Regel jederzeit möglich.

Bundesländer (alphabetisch):

Burgenland

Land Burgenland

Filmprojekte von Institutionen und Einzelpersonen werden im Rahmen einer kleinen Herstellungsförderung subventioniert. Darüber hinaus werden Stipendien für „künstlerische Ausbildung“ vergeben. Maßgeblich sind der Regionalbezug, die künstlerische Qualität sowie die Empfehlungen des zuständigen Kulturbeirates.

Kärnten

Carinthia Film Commission

Die Carinthia Film Commission wurde mit der Filmförderung von Kino- und TV-Produktionen seitens des Land Kärntens beauftragt und steht den Filmschaffenden als beratende Organisation bei Dreharbeiten im Land Kärnten zur Verfügung. Die Förderung bezieht sich auf Projektentwicklung, Herstellung sowie Verwertung. Projekte, die den Förderrichtlinien entsprechen und einen kulturellen Bezug zu Kärnten beinhalten, erhalten einen adäquaten Produktionskostenzuschuss.

Land Kärnten

Gefördert werden in erster Linie kleinere Filmprojekte auf künstlerisch hohem Niveau sowie Nachwuchsfilmprojekte, die einen kulturellen Bezug zu Kärnten beinhalten.

Niederösterreich

Land Niederösterreich

Das Land Niederösterreich fördert Filmproduktionen in den Bereichen Kino, TV, Nachwuchs und Kunst, die einen sachlichen oder personellen Bezug zu Niederösterreich haben und/oder in Niederösterreich entstehen. Zusätzlich werden neben den kulturellen auch die touristischen Aspekte beurteilt. Darüber hinaus gelten folgende Richtsätze bei der Herstellung von Kino- bzw. TV-Projekten in Bezug auf den Niederösterreich-Effekt. Bei Dokumentarfilm 100%, bei Spielfilm: 150% und Fernsehserien mindestens 200% der Förderhöhe. Der Richtwert für die Förderhöhe liegt bei ca. 4 - 10% der Herstellungskosten.

Lower Austrian Film Commission

Oberösterreich

Land Oberösterreich

Für Filmprojekte aus den Bereichen Experimental-, Dokumentar- und Spielfilm mit künstlerischem Schwerpunkt und Regionalbezug werden Förderung für Projektentwicklung, Herstellung und Verwertung vergeben. Die maximale Förderhöhe liegt bei 10% der förderbaren Kosten. Unter Einbeziehung künstlerischer, touristischer und wirtschaftlicher Aspekte werden qualifizierte Filmschaffende bei der Realisierung von Filmprojekten nicht nur materiell, sondern auch immateriell unterstützt.

Salzburg

Filmlocation Salzburg

Bei der regionalen Film Commission des Landes Salzburg ist die Förderung von kommerziellen Filmproduktionen im Bereich Kino und TV angesiedelt. Insbesondere der gesamt- bzw. filmwirtschaftliche Effekt für das Land Salzburg, ist Richtschnur für die Beurteilung der Attraktivität eines Projektes. Mindestens 200% der Fördermittel müssen im Land Salzburg ausgegeben („Salzburg-Effekt“) und mindestens 100% der Fördermittel müssen auf Lieferungen und Leistungen der Salzburger Filmwirtschaft entfallen („Salzburger Filmbranchen-Effekt“). Eine weitere Voraussetzung ist die nachweisliche internationale Verwertbarkeit. Bevorzugt werden FörderungswerberInnen, die ihren Wohnsitz oder Betriebsstandort im Bundesland Salzburg haben. Die Förderungsbereiche umfassen Kinofilme, Fernsehproduktionen

Land Salzburg

Die freie Filmförderung des Bundeslandes Salzburg versteht sich in erster Linie als Filmkunstförderung. Gefördert werden Spiel-, Kurz-, Animations-, Experimental- und Dokumentarfilme.

Steiermark

Cine Styria Film Commission und Fonds

Gefördert werden Kino- und TV-Produktionen mit Bezug zur Steiermark. Die Projekte müssen zumindest teilweise in der Steiermark realisiert werden und touristische sowie wirtschaftliche Effekte in der Steiermark erzielen. Mindestens das Eineinhalbfache der Fördersumme ist im Bundesland auszugeben. Weiteres wesentliches Kriterium ist die internationale Verwertbarkeit der Projekte.

Cine Art

Cine Art ist die steirische Filmförderung für künstlerische Kino- und TV-Produktionen. Wert gelegt wird auf filmästhetische Aspekte sowie eine kritische Auseinandersetzung mit dem audiovisuellen Medium.

Tirol

Cine Tirol Film Commission

Cine Tirol bietet die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung für Kino und TV-Projekte in Form eines nicht rückzahlbaren Produktionskostenzuschusses. Darüber hinaus werden durch das Cine Tirol Location Service umfangreiche Informationen und Hilfestellungen angeboten. Förderungsvoraussetzungen sind der inhaltliche Tirol-Bezug des Projektes sowie der wirtschaftliche Tirol-Effekt (produktionsbedingte Ausgaben vor Ort). Kriterien für die Beurteilung durch Cine Tirol sind auch die künstlerische Qualit.t des Filmprojektes und dessen internationale Verwertbarkeit.

Antragsberechtigt sind künstlerisch und filmwirtschaftlich qualifizierte ProduzentInnen.

Land Tirol

Für den Bereich „Film, Video, Medienkunst“ werden Jahresförderungen für Institutionen sowie Projektförderungen und Arbeitsstipendien zur Verfügung gestellt. Voraussetzung ist unter anderem der Tirol-Bezug (inhaltlich, institutionell oder personell/biographisch).

Vorarlberg

Land Vorarlberg

Die Förderbereiche umfassen künstlerischer Filmprojekte (inkl. Filmfestivals und kleinere Kinos) sowie regional-wirtschaftlicher und touristisch-kultureller Filmprojekte. Seit 2014 gibt es diesen zusätzlichen, zweckgebunden Fördertopf in Höhe von 250.000 Euro. Unterstützt werden Filme, die Vorarlberg als Kultur-, Wirtschafts- oder Tourismusstandort thematisieren. Förderkriterien sind Qualität, Vorarlberg-Bezug, Verwertbarkeit und Reichweite. Die Förderung beträgt maximal 20% der förderbaren Kosten, höchstens aber 150.000 Euro pro Produktion. Antragsberechtigt sind österreichische sowie internationale Produktionen (EWR-Raum).

Wien

Filmfonds Wien

Der Filmfonds Wien ist die größte regionale Förderinstitution Österreichs. Die Stadt Wien finanziert den Fonds mit rund 11 Millionen Euro jährlich. Damit unterstützt der Filmfonds Wien nicht nur die Qualität und Vielfalt des österreichischen Films, sondern auch die Wiener Kinolandschaft. Gefördert werden können Spielfilme (Mindestlänge von 70 Minuten), Kinder- und Dokumentarfilme (Mindestlänge: 59 Minuten) für Kino und TV. Entscheidende Kriterien für eine Förderung sind die kulturelle, künstlerische und wirtschaftliche Bedeutung eines Projekts. Letztere wird am Wiener Filmbrancheneffekt gemessen: Mindestens 100 Prozent der gewährten Fördermittel müssen der Beschäftigung Wiener Filmschaffender, der Nutzung der Wiener Filminfrastruktur oder Wien als Drehort zugutekommen.


Die Förderbereiche umfassen:

  • Projektentwicklung

  • Herstellung

  • Kinostart

  • Sonstige Verwertungsmaßnahmen

  • Strukturmaßnahmen

  • Kinoförderung


Förderentscheidungen werden von einer Jury bzw. der Geschäftsführung getroffen. In der Regel gibt es vier Einreichtermine pro Jahr.

Vienna Film Commission

Stadt Wien

Die Kulturabteilung (MA 7) der Stadt Wien fördert Projekte im Bereich der Filmkunst (z.B. Produktion, Festival, Institution). Voraussetzung ist ein „Wien-Bezug“.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen