„Tiger Zinda Hai“ in Tirollywood – bisher größte indische Filmproduktion in Tirol

„Tiger Zinda Hai“ © Yash Raj Films

Österreich, Tirol und Innsbruck werden im Film namentlich als Lebensmittelpunkt der Hauptdarsteller genannt. Salman Khan und Katrina Kaif, das „Traumpaar des indischen Films“, waren bereits im Rahmen der Dreharbeiten für „Yuvvraaj“ unter der Regie von Subhash Ghai im Jahr 2007 in Tirol zu Gast.

„Tiger Zinda Hai“ bedeutet „Der Tiger lebt“ und ist der zweite Film dieses Agententhrillers – der erste Teil mit dem Titel „Ek Tha Tiger“ (bedeutet „Es war einmal ein Tiger“) war einer der erfolgreichsten Filme der indischen Filmgeschichte und hat 2012 viele Millionen Menschen in Indien und in weiterer Folge weltweit ins Kino gelockt. Weitere Dreharbeiten für „Tiger Zinda Hai“ werden u.a. auch in Indien, Abu Dhabi und Marokko realisiert. Insgesamt sind neben den 100 internationalen Crewmitgliedern aus Bollywood und Hollywood über 70 österreichische Filmschaffende im Filmteam tätig. Der Film soll voraussichtlich Ende 2017 in die indischen Kinos kommen und danach weltweit gezeigt werden.

Yash Raj Films, eine der größten und erfolgreichsten Filmproduktionsfirmen Indiens mit Sitz in Mumbai, verwies auf die herausfordernden Bedingungen inmitten der schneebedeckten Berge, den eisigen Witterungsverhältnissen und den kleinen, malerischen Dörfern, die für Tirol so typisch sind. Das Filmteam ist bereit sich dieser Herausforderung zu stellen und einen berührenden Song sowie packende Actionszenen zu drehen, die vom amerikanischen Stuntkoordinator Tom Sturthers (u.a. „X-Men: Erste Entscheidung“, „Terminator: Die Erlösung“, „The Dark Knight“) inszeniert werden. Ein Sprecher der Produktionsfirma betonte „Es wird dort sehr kalt werden, aber Tirol ist sowohl ein unerforschter als auch ein beeindruckend schöner Drehort. Wir lieben die Herausforderung dort zu drehen. Mit Salman Khan und Katrina Kaif in diesem Film und einigen atemberaubenden Action- und Stuntszenen wird `Tiger Zinda Hai´ großartige Unterhaltung sein.“

Die Akquisition dieser bisher größten indischen Filmproduktion in Tirol ist unter anderem auch der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Cine Tirol und Location Austria zu verdanken. „Trotz der topografischen Besonderheiten ist es für Österreich oftmals nicht leicht, sich gegen die große Konkurrenz durchzusetzen. Auch in diesem Fall waren langwierige Verhandlungen notwendig, um die Produktion nach Österreich/Tirol zu holen. Umso glücklicher sind wir, dass es uns gelungen ist,“ so Arie Bohrer, Filmcommissioner der Location Austria. Weitere wichtige Partner waren Creative Creatures/Ursula Keplinger, Reinhard Forcher und Andreas Payer, Robinville/Ishvinder Baba Maddh, FISA – Film Industry Support Austria/Juliane Buchroithner, Innsbruck Tourismus/Karin Seiler-Lall, Stadt Innsbruck/Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Cine Tirol sowie viele weitere Partnern in Tirol, insbesondere ist den Gemeinden, Tourismusverbänden und Bergbahnen in den bespielten Regionen zu danken.

Johannes Köck/Leiter der Cine Tirol Film Commission freut sich über die Dreharbeiten von „Tiger Zinda Hai“: „Tirol ist seit 1999 eine sehr beliebte Location für indische Filmproduktionen – bisher konnten durch umfassende Maßnahmen von Cine Tirol und ihren Partnern über 80 indische Kino- und TV-Filme in das Filmland Tirol geführt werden, die neben großen wirtschaftlichen und medialen Effekten auch filmtouristische Impulse ausgelöst haben. `Tiger Zinda Hai´ stellt einen Meilenstein unserer gemeinsamen Bemühungen zur Akquisition indischer Filmproduktionen dar, weil für diesen Film überaus aufwändige Dreharbeiten in Tirol realisiert werden. Speziell das Team von Creative Creatures ist in diesem Zusammenhang sehr gefordert, die komplexen Action- und Stuntszenen in der winterlichen Berglandschaft Tirols zu organisieren – auf Grund der langjährigen Erfahrung von Ursula Keplinger mit internationalen Filmproduktionen werden aber auch diese herausfordernden Wünsche seitens der indischen Produktionsfirma zur Zufriedenheit der Filmschaffenden erfüllt.“

Mehr Informationen dazu finden Sie unter Yash Raj Films.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen